Breda Turm
Breda Turm
Breda Gesamtansicht
Breda Eckdetail

Chassé-Park

Wohn- und Geschäftshaus | Breda



Das Apartmenthaus ist Teil der campusartigen Gesamtkonzeption des Chassé Parks, einem neu entwickelten Wohnpark inmitten der Altstadt von Breda. Innerhalb des Ensembles, bestehend aus figuralen Solitären, die auf einer Grünfläche präsentiert werden, fungiert das Gebäude als Bindeglied, das sich bewusst in seiner Ausrichtung und Ausstrahlung auf die alte Bausubstanz bezieht. Die Sichtachse zwischen dem Singel, der die Altstadt begrenzt auf der einen Seite und der ehemaligen Kaserne mit ihrer traditionellen Bachsteinfassade auf der anderen, wird bewusst aufgenommen und betont.
Das Gebäude ist in drei Teile gegliedert: zwei parallel zueinander versetzte dreigeschossige Zeilen und das fünfgeschossige Brückenelement, welches beidseitig aufgelagert ist und so als skulpturale Großform in Erscheinung tritt. In den beiden Flügeln sind, nach Süden orientiert, große Loggien in die Fassaden eingeschnitten. Die Wohnungen werden über je zwei Treppen- häuser als 3-Spänner erschlossen. In den Brückenbaukörper, dessen Wohnungen als Vierspänner organisiert sind, führen zwei große, sich gegen- überliegende Foyers.
 Das Projekt umfasst insgesamt 86 großzügige Wohneinheiten, die bei unterschiedlicher Grundrisskonzeption und Größen zwischen 100 und 190 qm ein breites typologisches Spektrum urbanen Wohnens anbietet. Die gemeinsame Parkgarage ist direkt über die Treppenhäuser angebunden. 


Die Französischen Fenster sorgen für gut belichtete wohnliche Räume, sie betonen die Ruhe und Noblesse des großen Hauses. In der feinen Schich tung der Fassade spiegelt sich die innere Organisation und Tragstruktur des Gebäudes wider. Der Sockelbereich ist aus ortstypischem Blaustein gefertigt, aus dem die filigrane Backsteinfassade der Obergeschosse aufsteigt. Auch für die Gurtgesimse, die Fenstereinrahmungen und die Dachabschlüsse wurde Blaustein verwendet. Der Wittmunder Torfbrandklinker besticht durch eine natürliche Vielfalt unterschiedlicher Farbnuancen und Oberflächenstrukturen, wie sie sich durch den traditionellen Brennprozess zwischen leuchtendem Rot bis Dunkelblau ergeben.


Der Detaillierung und Materialwahl der Foyers und der Liftlobbys wurde besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Die Verwendung hochwertiger und langlebiger Werkstoffe und ihre handwerklich präzise Fügung bilden gerade hier einen wesentlichen Aspekt unserer Architekturauffassung, die sich dabei bereitwillig der technischen Vorzüge einer modernen Fertigung bedient.
Planungsbüro:Kantoor Kollhoff
Projektleitung:Holger Schüler
Bauherr:Vesteda
Projektadresse:Chassé-Park
Breda
Niederlande
Planungszeitraum:2001 - 2005
Leistungsphasen:Alle
Bausumme: 14 Mio. €
BGF:16.000 qm (ober- und unterirdisch/ 86 Wohnungen)
Beteiligte Planungsbüros:Statiker: Snellen, Meulenmans en van Schaik
Breda TurmBreda TurmBreda GesamtansichtBreda Eckdetail